Darum war die RTF Neuenrade so gut...

rtf_neuenrade2022

Gleich acht Radsportsportfreunde machten sich am 7. August auf den Weg nach Neuenrade. Dort fand nach langer Coronaauszeit wieder die schöne RTF durch das Sauerland statt. Gegen 9 Uhr trafen sich die ersten mit dem KFZ angereisten Radsportfreunde. Andere kamen später per Bahn nach oder erledigten die Tour sogar als Sternfahrt auf dem Rad, so dass am Ende bis zu 200km auf den Tachos stand.

Nach der Anmeldung am Start ging es auf einer rasanten Abfahrt serpentinenreich ins Tal hinab nach Werdohl. Weitere flache 12km entlang der Lenne folgten. Hier konnte man beweisen, was das Training auf der flachen Strecke zwischen Witten-Wetter so brachte. Mit gut 40km/h in der Gruppe waren die Kilometer schnell abgespult, aber es sollten noch Körner für die kommenden Anstiege übrig gelassen werden. Die waren allerdings auch kein Thema, denn es gab ausreichend viele Verpflegungsstellen, bei denen man wieder Kräfte sammeln konnte. Von Broten über Melonen, alkoholfreiem Bier, netten Menschen und guten Gesprächen gab es hier alles, was der Radler so braucht. Zum Ende der Tour hin gab es zwei "Kettenchecks", also Alternativrouten, bei denen auch die letzten Körner verschossen werden konnten. Während die erste Rampe bei Visbeck gleich alles von den Waden abverlangte, ging der zweite Anstieg lang und gemäßigt los und zeigte seine wahre Schwierigkeit erst im weiteren Verlauf am "Forsthaus Linschede".

Am Ziel freuten wir uns mit 8 Fahrern teilnehmerstärkster Verein zu sein. Gleichzeitig war es aber schade, dass es nur 190 Teilnehmer gab bei einer so schönen RTF. Die Strecke wurde gegenüber den Vorjahren nochmal optimiert, so dass es eine landschaftlich und fahrerisch wirklich schöne Runde war. Vielen Dank an ehrenamtlichen Helfer des TUS Neuenrade für diese schöne RTF! Wir freuen uns aufs nächste Jahr!